Hundecampus-Logo

Malinoiszucht (FCI/SKG) "von Sempach Station

Kontakt: Balz Koller, Phone 078 602 34 33, E-Mail balz@hundecampus.ch

Der Malinois ist eine belgische Schäferhunderasse mit kurzem, rotbraunem Fell. Er ist besonders geeignet als Dienst- und Sporthund mit unermüdlichem Lern- und Arbeitseifer. Ein Hund der herausfordert und Herausforderungen braucht.


Wurf vom 19. Oktober 2018 Rückblick (alle Welpen platziert)




03.08.2018: Ergebnis Röntgen von Pandor und Putin aus dem 1. Wurf von Jenka = HD: AA / ED: OO / LS: O


Geschichte

Am 15. Juni 2017 sind bei uns 12 Welpen zur Welt gekommen, 8 w / 4 m

dies aus der Verbindung

Jenka de la petite Renardiere mit Furious de la Roche de l'Empereur

Videos Welpen:

Mit einer Woche / Zusammenschnitt von der ersten Woche

Mit zweieinhalb Wochen / Mit drei Wochen

Die Prägung beginnt 12.07.2017 / Genau vier Wochen alt

Rückblick nach fünfeinhalb Wochen

Rückblick über die goldige Welpenzeit mit tollen Begegnungen


Videos Jenka Unterordnung, Spiel mit dem Apachen

Videos Furious Führerverteidigung, Attack, Stock, mit 12 Wochen, mit 8 Monaten

Fotos Jenka und mit Furious in der Bildergalerie


So macht das zielgerichtete Züchten richtig Freude: gute Hundeführer und gute Hunde = Erfolg
50% unserer Nachkommen starten an Sporthundeprüfungen.


Wurf mit Kiara 2014

Ergebnis der Paarung Kiara von Sempach Station mit Akim chateau maison:
Geboren 17. August 2014 / 7 Rüden, 3 Weibchen

Kiara wird aufgrund der Nachzuchtkontrolle bezüglich Wesen und Gesundheit der Nachkommen nicht mehr zur Zucht eingesetzt.

5 Würfe mit Diva-Viktoria Bauté de l'Est. Sie schenkte uns zwischen 2004 und 2010 total 49 Welpen



Rassenbeschreibung

ber die Jahrhunderte entwickelten sich in Europa viele verschiedene Schäferhunderassen. Im heutigen Belgien wurde 1891 ein Standard aufgestellt, der die vier Schläge nach Typ, Fell und Farbe sowie nach Eigenschaften einteilte.

Einer der vier Schläge ist der Malinois oder Mechelaar. Er ist kurzhaarig, die Farben sind rot, falb oder braun (einige Länder haben auch grau anerkannt), mit schwarzer Maske (der Fang sollte bis zu den Augen schwarz sein) und schwarzer Wolkung (Charbonnage). Grösse: Rüden 62 cm, Hündinnen 58 cm. Gewicht: ca. 28 kg

Ursprünglich als Treib- und Hütehund gezüchtet, hat sich diese Rasse schnell einen Namen als Dienst- und Sporthund gemacht. Der Malinois ist sehr intelligent, besonders lebhaft und braucht viel Beschäftigung und Herausforderung. Er zeichnet sich durch extreme Lern- und Arbeitsbereitschaft aus, die ihn nicht gerade zum idealen Anfängerhund macht. Der „Mali“ ist eine hervorragende Arbeitsrasse, sei es als Diensthund bei Zoll und Polizei, oder in Privathand für Mondioring, Unterordnung, Agility, Fährte oder Lawinen- und Rettungshund.

Die Lebenserwartung beträgt in etwa 12 – 14 Jahre. In der Regel sind die Malinois sehr gesunde Hunde. Selten treten Epilepsie, HD und Augenprobleme auf.

Wie alle Schäferhunde braucht auch der Malinois früh die Sozialisierung mit Menschen, Tieren und Umwelt. So lange man dem Malinois ausreichend Bewegung und vor allem Beschäftigung ermöglicht, wird er sich jeder Situation anpassen und ein hervorragender Begleiter sein.


Der Malinois . . .

- außen hart und innen weich

- ist ein Macher: wenn er keine Aufgabe bekommt sucht er sich eine

- er ist ein sehr starker (kräftiger) Hund: eine korrekte Grunderziehung ist daher dringend erforderlich

- er ist ein sensibler Hund der seinem Menschen gefallen will, rauher Umgang macht ihn uU. agressiv oder meidig

- er ist ein Freund für's Leben

- er ist ein Schutzhund: der ein starkes Gebiss hat und auch beißen möchte, selten gibt es einzelne Mali's die da weniger Ambitionen haben

- er braucht eine klare Linie, klare Kommandos, klare Struktur: zuviel Unruhe u. Hektik läßt ihn zu einem aufgedrehten und hektisch-nervösen Hund werden

- er sprüht nur so vor Energie und Lebensfreude

- er ist unerschrocken und oft kopflos: das Verletzungsrisiko ist größer als bei ruhigeren Rassen

- er ist unerschrocken und hart im nehmen, manchmal auch ein bischen Mimose

- er reagiert sehr feinfühlig auf sein Umfeld/seine Bezugsperson/en, dies kann uU. bei ihm Streß auslösen

- er lernt schnell und gerne und möchte bis ins hohe Alter beschäftigt werden

- Ruhezeiten sind gerade für diese Energiebündel wichtig

- er ist ein Bewacher: und das tut er aus ganzer Überzeugung, entweder durch lauthalsiges bellen, wenn das nicht reicht scheut er auch nicht zurück mal seine Zähne einzusetzen

- es kann vorkommen das er eine territoriale oder personenbezogene Bewachung mitbringen

- reiner Familienhund? bedingt, wenn alles um ihn herum passt

- für unerfahrene Hundeliebhaber: nur mit guter und erfahrener Hilfe im Umfeld realistisch

- wird nicht als Champion geboren: dahinter steckt oft eine lange, zeitaufwendige und intensive Ausbildung

- ist rudelorientiert und möchte gerne die meiste Zeit des Tages bei seinen Menschen sein, alleine bleiben muß von Anfang an geübt werden

- er ist ein idealer Sportbegleiter, Haushaltshelfer, Gartenarbeiter, Holzsammler, Dekorateur...

- er ist für ungeübte Betrachter nicht müde zu kriegen, deshalb liegt es in der Verantwortung seines Menschen ihm zu sagen wann er eine Pause braucht

- Der Mali braucht Zeit zum Reifen... wie ein erstklassiger Wein auch ;-)

Dies ist eine kleine Auflistung aus unterschiedlichen Erfahrungswerten der Rasse Malinois.

Jeder Mali Besitzer wird andere, besondere Erfahrungen mit "seinem" vierbeinigen Partner machen...

Warte nicht auf DEN perfekten Hund

Nimm den Hund und mache ihn perfekt!

Alles in Allem ist es DIE Rasse an der unser ganzes Herz hängt

Wir hoffen bald auch Eures :-)


Malinois lieben es, in der Hundesportart Mondioring beschäftigt zu werden.